Himmelsterrasse

Dem Himmel so nah – der Küste so fern?

Audio

Lesen

Willkommen auf der Himmelsterrasse, einem Freiluftveranstaltungsort, der hier in ökumenischer Zusammenarbeit der ev. und kath. Kirche anlässlich der Landesgartenschau von 2010 entstanden ist.
Schauen Sie auf Bad Essen, fällt Ihnen sofort der weiße Turm der Nikolaikirche ins Auge. Er ragt weit über die mittelalterliche Altstadt mit ihren vielen Fachwerkhäusern hinaus. Der jetzige Bau stammt aus dem Jahr 1487, es gab jedoch auch einen Vorgängerbau aus dem frühen 13. Jhd.
Am Kirchplatz, der übrigens zu den schönsten im ganzen Osnabrücker Land gehört, befindet sich eine Besonderheit, nämlich das Hünnefelder Totenhaus. Es diente im 18. Und 19. Jhd. als Grabstätte der Familie von dem Busche-Hünnefeld, die noch heute das nahegelegene Schloss Hünnefeld bewohnt. Ganz in der Nähe davon liegt ebenfalls Schloss Ippenburg, das Gartenfreunden sicherlich ein Begriff sein wird.
Wenn Sie nun Ihren Blick weiten, öffnet sich vom Wiehengebirge aus die norddeutsche Tiefebene.
„Moment mal!“ werden Sie jetzt sagen. „Ich sehe da links doch Berge! Von wegen norddeutsche Tiefebene!“ Leider kann ich Ihnen da nicht ganz zustimmen. Der Höhenzug, der hinter dem weißen Turm der Nikolaikirche auftaucht, sind die Stemweder Berge (sprich:Schtemweder). Das sind zwar richtige Berge aus Kalkstein, aber sie haben gerade einmal einen Durchmesser von vielleicht 10 Km, und zählen deshalb nicht wirklich. Und die Hügel noch weiter links heißen zwar Dammer Berge, sind aber keine, weil sie nur aus Sand und Geröll bestehen, die ein eiszeitlicher Gletscher vor sich her geschoben hat. Sie stehen also am Rande der norddeutschen Tiefebene und sehen keine Berge. – Und meinen Sie doch welche zu erkennen, spricht das nur für Ihre Phantasie.
Übrigens Phantasie: Spüren Sie die frische Meeresbrise? Hören Sie die Palmen rauschen?
Diese Fragen stammen von einem Hinweisschild bei Barkhausen, ein kleines Stück südostlich von hier. Ich weiß gar nicht, ob ich Ihnen raten soll, dorthin zu gehen, denn es gibt dort ziemlich große wilde Tiere, genauer gesagt Dinosaurier! Doch, doch, Sie dürfen mir ruhig glauben. Also: Das Wiehengebirge ist der Überrest einer 150 Millionen Jahre alten Küstenlandschaft, die seinerzeit noch in der Nähe des Äquators lag. Daher wird es hier Meeresbrise und Palmen gegeben haben – und Dinosaurier, deren versteinerte Fährten deutlich in den Stein gedrückt sind.

Karte