Sonnensee

Audio

Lesen

Der Sonnensee hat sich als Naherholungsgebiet über die Grenzen Bissendorfs hinaus einen Namen gemacht. Neben dem Spaziergehen auf schöner, naturnaher Strecke, ist mittlerweile am See eine ganze Reihe von zusätzlichen Möglichkeiten geschaffen worden, frische Luft, Bewegung und Spaß miteinander zu verbinden. Ein ganzer Mehrgenerationenpark mit ganz unterschiedlichen Stationen ist hier entstanden, z.B. eine Boulebahn, ein Barfußpfad, Geräte gerade auch für ältere Menschen, an denen Hände und Rücken massiert werden, dazu ein Karussell und Balancierplattformen für Kinder.

Der mitten in Bissendorf liegende See mit dem sonnigen Namen war 1969 künstlich angelegt worden. Man hatte sich einiges davon versprochen, denn ein Bissendorfer Unternehmer plante mit dem See und auf dem ganzen umliegenden Gelände ein großes Freizeitzentrum. Aber außer einem Campingplatz ist aus den hochfahrenen Plänen nichts geworden.

Als in den 90er-Jahren die Betreiberin des Campingplatzes aufgab, wurde der Fischereiverein Melle Nachfolger als Pächter des Geländes. Aber bevor man hier auch nur an gepflegte Fischerei denken konnte, musste erst einmal richtig aufgeräumt werden. Auf dem Gelände hatte sich z.B. eine ganze Menge Müll angesammelt, der zunächst einmal entsorgt werden wollte. Aber noch viel entscheidender war, dass das Seewasser mittlerweile ziemlich trübe und wenig vertrauenserregend aussah. Da gab es nur eines: Das Gewässer musste gründlich entschlammt werden. Und das bedeutete einen riesigen Aufwand, denn dafür musste nichts weniger getan werden, als den gesamten Sonnensee einmal völlig trockenzulegen. Die erste Sorge galt zunächst den Fischen. Damit sie nicht alle bei der Aktion starben, holte der Fischereiverein sie vorher heraus und siedelte sie um. Nachdem dann das Wasser abgelassen worden war, rückte der Bagger an, und der hatte mehr als ordentlich tun. Schließlich wurden nicht weniger als 1700 Lastwagenladungen Schlamm abtransportiert!

Um eine erneute Verschlammung zu verhindern, wurde am südlichen Ufer ein Sandfang angelegt. Danach wurde das Becken wieder geflutet und schließlich mit Fischen neu besiedelt. Der Fischbestand des Sonnensees ist heute durchaus bemerkenswert und umfasst unter anderem Aale, Barsche, Hechte und Forellen.

Am Sonnensee kommen jedoch auch Vogelfreunde auf ihre Kosten, denn die Insel mitten im See ist ein regelrechtes Vogelparadies. Der seltene Eisvogel wird hier regelmäßig gesichtet, ebenso Fischadler, Kormorane und Haubentaucher. Auch hat die nicht einheimische Kanadagans den Sonnensee als Revier für sich entdeckt. Was soll man sagen: Dieser Vogel hat halt Geschmack!

Karte