Haus Lefken

Das Haus Lefken während eines warmen Herbsttages um 1920

Lesen

Das Haus Lefken zählt zu den ältesten Gebäuden in Glandorf. Es wurde ursprünglich als Kirchhofspeicher errichtet. Der erste Speicher an dieser Stelle wurde ein Raub der Flammen im Jahre 1636. Um 1650 wurde dieser als einfaches Fachwerkhaus wiederrichtet und in seinen Räumen die ersten 10 Schüler unter Lehrer Jobst Möller unterrichtet. 1687 wurde das Gebäude weiter ausgebaut und die erste öffentliche Schule Glandorfs eingerichtet.
Lehrer Albertus Franziskus Mejer leitet in diesen Jahren eine lange Nutzung des Hauses als Schule ein. Nachdem 1822 eine Mädchenschule und 1835 eine Knabenschule errichtet wurde, ging das Gebäude in den folgenden Jahren in die Hände verschiedene Eigentümer. 1893 ging es an die Familie Lefken, die es lange Zeit als Wohnhaus nutzte. 1974 wurde es veräußert und durchlief erneut mehrere Eigentümerwechsel. Von 1987 bis 1994 wurde das Bauwerk grundlegend saniert und restauriert, um anschließend als Musikschule zu fungieren. Das historische Fachwerkhaus wird seit 2003 wieder als Wohnhaus genutzt.

Karte